Nachhaltigkeit

Bei der Abwägung zwischen Kunstleder und Echtleder, werden wir uns immer für Echtleder und gegen Kunstleder entscheiden. Wir setzen ein klares Bekenntnis für ein organisch, nachwachsenden Rohstoff. Kunstleder mit PVC oder Polyurethan ist nicht abbaubar und somit schädlich für unsere Umwelt. Zudem ist Kunstleder nicht so langlebig wie Echtleder und muss dadurch häufiger ersetzt werden. Dies führt zu einem höheren Ressourcenverbrauch und stellt uns vor Entsorgungsprobleme, ähnlich wie bei Mikroplastik. Echtleder hingegen gilt seit Jahrhunderten als langlebigstes Material. Es ist robust, atmungsaktiv und hält warm. Echtleder ist zudem, anders als Kunstleder, gebrauchstauglich, recyclebar und biologisch abbaubar und trägt damit zur Entlastung der Atmosphäre bei. Letztlich ist Leder ein auf eine lange Nutzung ausgelegtes Naturprodukt und gewinnt dank der sogenannte „Patina” mit dem Alter an Charme und Charakter. Dabei hinterlässt Echtleder einen geringeren ökologischen Fußabdruck, da man die Umweltauswirkungen ihrer Herstellung auf eine lange Nutzungszeit verteilen kann. Zudem gehen wir bei BEDARF einen konsequenten Weg und versenden mit DHL GoGreen. Bei uns werde nur nachhaltige, ressourceschonende Verpackungsmaterialien verwendet.

So leisten wir unseren Beitrag gegen Fast-Fashion hin zur Slow Fashion Bewegung.

 

 

Um noch lange Freude an deinem Kleidungsstück aus Leder zu haben, haben wir für dich hier einen kleinen Ratgeber zusammen gestellt. Mit ein wenig Pflege und der Beachtung einiger Besonderheiten von Leder kannst du lange Freude an deinem neuen Begleiter haben- mit etwas Liebe sogar ein Leben lang.

Vor dem ersten Anziehen

Nutze vor dem ersten Anziehen ein Imprägnierungsspray, um das Leder vor Nässe zu schützen.

Vor dem imprägnieren sollte das Lederprodukt sauber und trocken sein, indem du es vorher mit einem weichen Tuch von Staub befreist. Wiederhole diesen Vorgang regelmäßig.

Bewahre deine Lederware immer trocken und gut belüftet auf. Leder ist ein Naturprodukt und muss als solches „atmen“ können .

Lederreinigung

• Alle Lederjacken enthalten ein Etikett, welches die Reinigung der Jacke beschreibt. Bitte überprüfe dieses für entsprechende Reinigungsanweisungen.

• Bereits getrocknete Fettflecken können Sie je nach Lederart mit Gallseife oder einem Schmutzradierer beseitigen.

• Bei sichtbaren Verschmutzungen kannst du das Leder mit einem leicht angefeuchteten (nicht nassen) Pflegetuch reinigen und anschließend gut trocknen lassen. Bei Bedarf kann das Produkt mit einem Lederreinigungsmittel oder einer Lederpflegecreme (Herstellerhinweise beachten!) leicht auspoliert werden.

• Grundsätzlich gilt für alle Flecken und Verunreinigungen: Wenn du merkst, dass sich das Leder nicht leicht säubern lässt, rechtzeitig aufhören und einen Fachmann fragen. Häufig sind die Schäden unsachgemäßer Reinigungsversuche schlimmer als die ursprünglichen Schäden!

Button label

Lederpflege

BEDAR Lederprodukte haben meist einen wunderbar weichen Griff. Durch äußere Einflüsse kann das Leder beanspruch werden, , sodass es nach einiger Zeit spröde wirkt, austrocknet und an Farbe verliert. Dies lässt sich ganz leicht vermeiden.

• Glattleder können Sie mit einer geeigneten Pflegecreme polieren. Diese Creme bildet eine Schutzschicht, sodass sich Schmutz nicht mehr so einfach festsetzen kann. Zudem bekommt das Leder durch das Pflegemittel einen tollen Glanz.

• Rauleder hingegen, sollte lediglich mit einer weichen Bürste abgebürstet werden.

Button label