Lederpflege

Mit ein wenig Pflege und der Beachtung einiger Besonderheiten von Leder kannst du lange Freude an deinem neuen Begleiter haben. Bei richtiger Pflege sogar ein Leben lang.

Wir bei BEDAR legen Wert auf höchste QualitĂ€t, damit du lange Freude an deinem Lederprodukt hast. Du kannst mit dem richtigen Wissen zur Lederpflege die Langlebigkeit deines Lederproduktes unterstĂŒtzen. Hochwertige Echtlederwaren, die richtig gepflegt und imprĂ€gniert werden, bleiben robust und können Jahrzehnte ĂŒberdauern, ohne an Schönheit einbĂŒĂŸen zu mĂŒssen. Darum haben wir wichtige Pflegehinweise sowie Tipps, Tricks und kleine Kniffe fĂŒr dich zusammengefasst. 

Die richtige Lederpflege – Schritt fĂŒr Schritt

Um lange Freude am neuen Begleiter zu haben, sollte stets auf eine individuelle Pflege geachtet werden. Wir erklÀren dir, wie du die verschiedenen Lederarten von Glatt- und Rauleder am besten pflegst und was du idealerweise vermeiden solltest. Aber beachte: 

Alle Lederjacken enthalten ein Etikett, welches die Reinigung der Jacke beschreibt. Bitte ĂŒberprĂŒfe dieses fĂŒr entsprechende Reinigungsanweisungen. Um kein unerwĂŒnschtes Ergebnis zu erhalten, solltest du zudem stets Produkte, die in Kontakt mit dem Leder kommen, an einer unauffĂ€lligen Stelle testen.

Vor dem ersten Anziehen

Nutze vor dem ersten Anziehen ein ImprĂ€gnierungsspray, um das Leder vor NĂ€sse zu schĂŒtzen. Wiederhole diesen Vorgang regelmĂ€ĂŸig.

Glattleder

Glattleder ist ein Sammelbegriff fĂŒr alle Lederarten, deren Narbenseite nach außen verarbeitet ist. Dieses widerstandsfĂ€hige Leder wird meist aus Rindleder, hĂ€ufig aber auch Lammleder, Ziegenleder und Kalbsleder hergestellt. Je nach Art der abschließenden Veredelung kann das Leder strukturiert, genarbt, glatt oder geprĂ€gt sein.

Glattleder Pflege

Dein Bedar Lederprodukt kannst du mit einer speziellen Ledercreme fĂŒr Glattleder behandeln. Auch Lederfett ist eine echte Möglichkeit, um dein Leder KleidungsstĂŒck vor Feuchtigkeit und Schmutz zu schĂŒtzen. Das Leder kann gepflegt und gleichzeitig geschmeidig gehalten werden. Matte Glattlederarten können alternativ mit einer Pflegemilch oder Leder-Pflegelotion behandelt werden. Alterserscheinungen werden so vorgebeugt und dein Leder erhĂ€lt eine gepflegte Optik.

Sollte dein Leder leichte Verschmutzungen aufweisen, kannst du diese mit einem sauberen Baumwolltuch entfernen. 

Vergiss aber nicht, das Leder anschließend erneut zu imprĂ€gnieren.

Rauleder

Rauleder ist der Oberbegriff fĂŒr leicht angeschliffen samtiges Leder. Dadurch erhĂ€lt das Leder einen samtartigen Charakter und changiert beim DarĂŒberstreichen deutlich. 

Das besonders samtige Leder verÀndert sich mit der Zeit. Eine beim Tragen auftretende Verspeckung entsteht durch Kontakt mit Feuchtigkeit und Fett und ist ein charakteristisches Merkmal von Rauleder.

Rauleder Pflege

Raulederarten wie Veloursleder und Nubukleder brauchen eine besondere, sensible Pflege.

Du kannst das Leder mit einer SpezialbĂŒrste reinigen, hierbei lĂ€sst sich Staub und trockener Schmutz sĂ€ubern. BĂŒrste dabei zunĂ€chst mit dem Strich und anschließend dagegen. So können sich die Lederfasern wieder aufrichten und es behĂ€lt seine einzigartige Optik. Auch ein Rauleder Radierer kann dir dabei helfen, Verschmutzungen zu entfernen. Anschließend solltest du das Leder mit einer Rauleder-ImprĂ€gnierung neu versiegeln.

Du solltest Raulederarten aber niemals mit fetthaltigen Pflegeprodukten in Kontakt bringen. Dies fĂŒhrt nur zu einer unnatĂŒrlichen und fleckigen Verspeckung.

Kratzer im Leder?

Kleine UnfÀlle, die Kratzer im Leder verursachen lassen sich leider nicht immer vermeiden. Aber keine Sorge! Die meisten Kratzer entstehen nur an der OberflÀche und mindern keineswegs den Gebrauch deiner Lederbekleidung, solange das Leder nicht substanziell verletzt wurde. Ganz simple Tricks und Kniffe können euch dabei helfen, Kratzer auf dem Leder zu schwÀchen und manchmal sogar optisch verschwinden lassen.

Auch hier musst du zwischen Glatt- und Rauleder unterscheiden.

Glattleder solltest du zunĂ€chst mit einem sauberen Baumwolltuch von Schmutz und Staub befreien. Mit einer farblose Schuh- oder Ledercreme lassen sich die meisten feinen Kratzer schon weitestgehend entfernen. Alternativ kann handelsĂŒbliche Bodylotion oder Handcreme verwendet werden. Einfach eine kleine Menge auf ein Wattepad oder Baumwolltuch geben und dieses dann behutsam in das Glattleder einmassieren. Beginnt am besten mit einer kleinen Menge der Creme und arbeitet euch langsam an die optimale Menge heran. Ist der durch den Kratzer entstandene Farbunterschied sehr auffĂ€llig, kannst du auch mit einer farblich passenden Schuhcreme nachhelfen. 

Die genannten Optionen wĂŒrden bei Rauleder zu unschönen Flecken fĂŒhren, die schwer zu entfernen sind. Hier kannst du auf eine spezielle WildlederbĂŒrste oder einen Lederradierer zurĂŒckgreifen. Das Leder solltest du an der beschĂ€digten Stelle sehr vorsichtig bearbeiten, damit dieses nicht noch zusĂ€tzlich verletzt wird.

Sind diese Kratzer vielleicht erwĂŒnscht?

Es gibt Lederarten, wie das sogenannte Pull-Up-Leder bei dem Kratzer absolut gewĂŒnscht sind. HierfĂŒr wird die OberflĂ€che empfindlich gemacht, damit Kratzer und Abnutzungsspuren schnell sichtbar werden. Dadurch entsteht eine unverwechselbare Patina und eine individueller Vintage Effekt.

Solltest du trotzdem noch Fragen zu deinem BEDAR Echtlederprodukt haben, schreib uns gerne an.
Unser Service Team hilft dir gerne weiter!